Die Mainhoppers beim Elternhockey-Neujahrsturnier in Heidesheim – 07.01.2023

Advent, Advent – ein Lichtlein brennt ( erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier …), das Ende ist bekannt ! Da es in Heidesheim schwierig war, noch im Dezember 2022 eine freie Halle zu bekommen, verschob man das traditionelle Nikolausturnier halt auf den Januar. Und so klappte es nach einer dreijährigen „Durststrecke“ endlich wieder ! Neben den Mainhoppers machten sich noch die Teams aus Worms, Bensheim, Mainz und Wiesbaden auf den Weg zu den Heidesheimer „Obstlern“ – für Viele ein erstes Treffen seit 2019/2020 und die Wiedersehensfreude war ( überwiegend ) entsprechend groß !

Winni traf zwar als Erster ein, hatte aber in Ermangelung von Navigationsgerät und funktionierenden Brücken sowie Autobahnen im Raum Wiesbaden bereits eine mittlere Odyssee „über die Dörfer“ hinter sich ( immerhin funktioniert in Wiesbaden mittlerweile der Bahnhof wieder, FALLS mal ein Zug vorbeikommen möchte….). Der Rest trudelte nach und nach ein, noch früh genug für ein kleines Schwätzchen, die obligatorische Zigarette oder ein erstes Bierchen. Personell war man sehr gut besetzt, siehe Beweisfotos, und traditionell waren als ‚Fanmeile‘ Brigitte und Moritz mit am Start. Letzterer wächst + gedeiht, hielt die Oma auf Trab und trickste auch schonmal den Kreuznacher Kumpel Michael ganz cool aus, dito – siehe Beweisfoto ☺ ! 

Auf dem Platz ging es mal auf, mal ab – fast alle Ergebnisse fielen ganz knapp aus. Insgesamt standen ein Sieg gegen die Wiesbadener Löwenbande, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen auf der Endabrechnung und „in Summe“ ein guter 3. Platz ☺  Der Antrag, Tore nicht zu werten, wenn Ehepaare wie Ramona und Peter ( UND auch noch Papa Jens ) zusammen auf dem Platz stehen, wurde nicht zugelassen – teilweise großes Pech für den Gegner ☺ ! 

Auffallend war ein – für uns neuer – Torwart im Bensheimer Team ( den „Beulenkeulern“ ) namens Chris. An dem verzweifelte fast jeder potentielle Tor- und Strafstoß-Schütze, denn er flog, segelte und grätschte in alle Richtungen und fischte so gut wie jeden Ball noch rechtzeitig heraus. Ganz großen Respekt !! Sein langjähriger Vorgänger Rüdiger hatte das längst erkannt und setzt nun seine steile Karriere als Stürmer fort ☺ ! 

Aber egal wie – die Mainhoppers blieben entspannt und konnten auch noch einen Blick auf das Essensangebot werfen; bei Kuchen, Brezeln, Fleischkäse und Salaten mußte Keiner verhungern. Zeit genug blieb auch, um sich zwischendurch mit alten ( und neuen ) Freunden und Bekannten über Weihnachten, Ferien, Skifahren mit/ohne Schnee, die letzten Monate/Jahre, Job und/oder Rente, Kind + Kegel und so weiter auszutauschen. 

Gravierende Verletzungen wurden auch nicht vermeldet und so liess man das Ganze nach der Siegerehrung am Nachmittag gemütlich ausklingen ( über das Gastgeschenk, vor allem die Trainingsleibchen, freuen sich die Obstler sehr, auch wenn die Chronistin zuerst dachte, es handele sich um liebevoll verpackte Orangen ! ). Nicht, ohne schon Pläne zu schmieden für die nächsten Wochen und Monaten – im besten Falle sieht man sich an Orten wie Mainz, Schweinfurt und als Gastgeber Ende März wieder. Und wir HOFFEN, daß das nun auch klappt – Daumen drücken ! 

Man sieht sich ! — Steffi 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*